Ankündigung: Internationale Modellbahn-Ausstellung der MAK in Kaarst am Samstag 03. und Sonntag 04. Februar 2018 (Details siehe Termine/Aktuell)

 

Chronik  vor 2009


29.12.08 „Neue Heimat“ für die Achteck-Module

Ein starkes Dreierteam (Horst, Thomas, Rainer) nutzte die Zeit zwischen den Feiertagen für den Bau eines Schrankes für die neuen Achteckmodule. Weitgehend aus Altholz und guten Holzplatten vom Sperrmüll entstand innerhalb eines Tages ein Schrank für insgesamt 12 Module. Darin können jetzt auch Module mit Spezialgrößen untergebracht werden. Das Werk wurde zum Abschluss von den Erbauern handsigniert.

 

07.12.08     Weihnachtlicher Abschluss des Modellbahnjahres

 

In der Vorweihnachtszeit trifft sich die MAK-Familie zu einem gemütlichen Beisammensein (organisiert von den Familien Bruch und Vogel) mit Essen, Trinken und vielen Gesprächen. Traditionsgemäß wird auch dabei der Fotowettbewerb, diesmal unter dem Motto „Bunte Züge“,  durchgeführt. Das Siegerfoto von Wolf Ploch, unserer südlichen „Außenstelle“ (Stuttgart) zeigt eine französische Kleinbahn. Dankenswerterweise belohnte er auch gleich die weiteren Platzierten mit selbst gebrannten DVD´s zum Thema Eisenbahn.

Unsere weiteren Bilder zeigen das Organisationsteam, die festliche Tafel, verschiedene Gesprächsrunden und die Abwaschmannschaft.


27. -30.11.08   Großer Erfolg in Berlin

 

Fünf Jahre nach dem ersten Erfolg wurde unsere Anlage bei der Internationalen Modellbahnausstellung 2008 im FEZ in Berlin-Wuhlheide wieder von den Zuschauern auf den ersten Platz gewählt. Gespannt schauen die Kinder zu, ob auch diesmal der Holzhacker den Baum in acht Schlägen fällt.

Hier ein Auszug der Internetseite www.bahn-erlebniswelt.de/imperessionen_2006.htm über die Ergebnisse der Ausstellung:


22.11.08   Weiterbau der Achteckanlage

 

Knapp drei Monate nach Beginn der Bauarbeiten setzten die Achteckbauer zu einem Zwischenspurt an und bauten einen ganzen Tag lang an den Grundrahmen und begannen mit der Verlugung der Gleise. Unsere Bilder zeigen die Mannschaft nach getaner Tat und den jetzigen Bauzustand (vergleichen Sie einmal mit den Bildern vom 28.08.08). Inzwischen wurde für weitere Bewerber um den Bau eines Moduls in dieser Anlage eine Erweiterung auf zehn Module vorgenommen.

20.11.08   Besuch der Mühlenfreunde aus Büttgen und der Familie Klebsch

Die einen arbeiten mit Wind, die anderen mit Dampf und beide Gruppen sind seit Jahren mit der MAK gut befreundet. Noch am 14.09 08 hatten wir bei den „Müllern“ der Braunsmühle unsere Vorbildanlage „Kaarst“ gezeigt und Familie Klebsch und Freunde hatten bei unserer Ausstellung im Februar diese Jahres mächtig Dampf gemacht. Deshalb lag es nahe, einmal bei einem gemütlichen Abend über die jeweiligen Hobbys zu klönen und unsere Anlage einmal in Ruhe zu studieren.


 
 

06.10..-01.11.08     MAK beim „Modellbahnmekka“ Köln

Bei der Internationalen Modellbahnausstellung in Köln war die MAK gleich mehrfach vertreten.
Schwerpunkt der Teilnahme in Köln war die Mitwirkung verschiedener Mitglieder bei der Aktion „Modellbahn und Schule“.

Eine Schülergruppe der Astrid-Lindgren-Schule (3. und 4. Klasse) hatte mit Unterstützung von „Modellbahnlehrer“ Horst Wolf eine achtteilige zerlegbare Modellbahnanlage gebaut, bei der neue Wege der Zusammenarbeit von acht Schülern demonstriert wurde.
Unter Leitung von MAK-Mitglied Bernd Kroll waren von Erst- bis Dritt-Klässlern der Grundschule Tonstrasse aus Duisburg-Düssern für die große Schulanlage 3 Module nach Duisburger Vorbildern erbaut worden. Unter 40 vorgestellten Modulen erreichten sie damit einen hervorragenden 8. Platz.
Die Präsentation der vielen Schulmodule war erst nach „Einsammeln“ aus verschiedenen Bundesländern zwischen Berlin und Köln und Aufbau in Köln möglich. Diese Aufgabe sowie den Rücktransport zu den Schulen und Übergabe der Ehrenurkunden übernahm die Abteilung „Transport und Technik“ mit den MAK-Mitgliedern Horst Wolf , Jost Kurt Freude und Rainer Cramer.
Schließlich betreute Horst auch die Seminare, die die Zuschauer durch Fachreferenten verschiedener Firmen auf den neusten Stand in den verschiedenen Sparten der Modellbahn brachten.

18./19.10.08    Siegburger Modellbahntage 2008

 

Trotz des schönen Wetters hat sich herausgestellt, dass die Anlagenauswahl und die Vielfalt der Modellbahnangebote beim Publikum gut angekommen ist. Besonders gut kam unsere Anlage mit den vielen beweglichen Funktionsmodellen an. Erstmalig zeigten wir den Zuschauern auf zwei kleinen Bildschirmen in kurzen Videosequenzen, welche Attraktionen auf der Anlage zu finde (und vorher natürlich zu suchen) waren.


14.09.2008 Denkmaltag in der Büttger Mühle

Am diesjährigen Tag des Denkmals zeigten wir den Zuschauern in der Büttger oder Braun´schen Mühle, wie die Eisenbahn in Kaarst einmal aussah und wie es jetzt nach dem Umbau zur attraktiven Regiobahn aussieht. Besondere Beachtung fanden die neuen Teile der Anlage, auf denen die Verlängerung der Strecke bis zum Haltepunkt „Kaarster See“ gezeigt wurde. Auf dem Parkplatz neben dem Haltepunkt versuchte eine Fahrerin (oder ein Fahrer ?), erfolgreich in eine Parklücke zu setzen. Leider gelang dies bis zum Ende der Ausstellung nicht. Trotzdem gab es frohe Gesichter bei den Mitgliedern der MAK, die im Untergeschoss der Mühle die Modellbahn bedienten, über die freundlichen Reaktionen der Zuschauer.


28.08.08      Baubeginn der neuen Achteckanlage

Kaum hatte Horst Wolf den Vorschlag für den Bau einer neuen –diesmal achteckigen- N-Modul-Anlage gemacht, ging es auch schon an die ersten Bauarbeiten. Kurz nach 19.00 Uhr zeigt unser erstes Bild schon fleißige Hände beim Schneiden, Leimen und Schrauben der Grundrahmen. Um 21.00 Uhr war bereits erste „Anprobe“ der frisch gebauten Rahmen. Auf unserem zweiten Bild ist schon die zukünftige Form der Anlage zu erkennen. Auf ihr sollen im friedlichen Nebeneinander verschiedene Themen, u. a. Hafen, S-Bahn, Gebirge, Industrie und Amerika, dargestellt werden. Über den Fortgang der Arbeiten werden wir weiter berichten.


16./17.08.08     Sommerfest der Regio-Bahn

Mit der Vorbildanlage „Alte und Neue Kaarster Bahn“ zeigten wir den Zuschauern in Mettmann, wie es am anderen Ende der Regio-Bahn-Strecke in Kaarst in alten Bundesbahnzeiten aussah und nach dem Umbau zur Regio-Bahn jetzt aussieht. Klein, aber fein und mit viel Betrieb, so präsentierte sich als weitere Anlage die „Wolfschlucht“ von Horst Wolf , übrigens zum letzten Mal in der Öffentlichkeit.

Ein selbst gedrehtes Video zeigte bewegte Bilder aus alter und neuer Zeit. Das Video ist noch erhältlich über Rainer Cramer (siehe Kontakte).


10.08.08      MAK-Familienausflug ins Bergische

Nach der erfolgreichen Ausstellung im Februar 2008 waren als „Dankeschön“ alle Helfer zum Ausflug mit verschiedenen Verkehrsmitteln ins Bergische eingeladen. Die Wanderung vom Bahnhof Solingen-Schaberg –vorher gab´s noch eine kleine Stärkung- hinab zur Wupper war zwar vom Regen begleitet, tat aber der guten Stimmung keinen Abbruch. Dem schlechten Wetter fiel nur leider das Übersetzen mit einer Seilfähe zum Opfer. Nach einem kräftigen Mahl in einem der typischen schiefergedeckten Restaurants in Unterburg war individuelle Freizeitgestaltung angesagt. Ob gemütlich mit dem Sessellift oder schweißtreibend zu Fuß besuchten fast alle das hoch oben liegende Schloss Burg. Mit dem auf der in Deutschland einmaligen Busdrehscheibe gedrehten O-Bus ging´s mit diesem umweltfreundlichen Gefährt und weiter mit der Bahn (über die Müngstener Brücke) zum Start zu einer kompletten Schwebebahnfahrt durch Wuppertal. Alle Teilnehmer erreichten „Schach Matt nach acht Zügen“ am Abend Kaarst und beendeten den gelungenen Ausflug mit einem Absacker in der Stadtmitte. Unsere Bilder zeigen Impressionen vom Ausflug.



12./13.07.2008   30 Jahre SOS-Kinderdorf in Hohenroth

Beim Kulturfest aus Anlass „30 Jahre SOS-Kinderdorf in Hohenroth“ bei Gemünden am Main unterstützten wir die vielfältigen Aktivitäten der Dorfgemeinschaft und zeigten in der Dorf-Weberei den vielen hundert Zuschauern unsere Anlage. Besonderen Anklang fand die spritzende Feuerwehr – nicht nur bei den Pantomimen mit Schirm- (siehe Bild).

Dorfbewohner Ingo Hauser half uns kräftig bei der Vorführung der Eisenbahnfähre (mit echtem Wasser) und dem Presslufthammermann. Dafür erhielt er eine Urkunde mit Dank und Anerkennung für seine engagierte Mitarbeit (siehe Bild).

Informationen zum SOS-Kinderdorf Hohenroth finden Sie im Internet unter:

www.sos-dg-hohenroth.de


05./06.04.08     20 Jahre N-Bahn-Freunde München

Zu Ihrem 20-jährigen Vereinsjubiläum hatten uns die N-Bahn-Freunde München, mit denen wir fast genau so lange schon befreundet sind, zur Jubiläumsausstellung eingeladen. In den Räumen der Flugwerft Oberschleißheim des Deutschen Museums in München konnten die Zuschauer nicht nur historische und moderne Flugzeuge bewundern, sondern auch eine Vielzahl unterschiedlicher Modellbahnanlagen der Baugröße N. Den lachenden Gesichtern der N-Bahnfreunde München und den MAK-Mitgliedern Horst Wolf und Rainer Cramer sieht man die Freude über die gelungene Ausstellung an.


29./30.03.08  Modelspoor-Expo in ´s-Hertogenbosch / NL

Die Modelspoor-Group (MSG) in Den Bosch/Niederlande veranstaltet jedes Jahr in ihren eigenen Räumen eine interessante Modellbahnausstellung. Die MAK ist seit Jahren dort regelmäßig mit einer N-Anlage zu Gast. Unser Bild zeigt die MAK-Mannschaft Jonny Müller und Reinhard Bruch an der amerikanisch-kanadischen Anlage (Erbauer Railjo Müller).

23./24.Februar 2008   Internationale Modellbahnausstellung der MAK in Kaarst

Insgesamt 21 in- und ausländische Aussteller boten wieder –wie bei uns schon Tradition- eine breite Palette aus den Bereichen Modellbahn und Modellauto.

Unsere Bilder zeigen einige Ausschnitte aus verschiedenen Anlagen.

 

Unsere Modellbahnfreunde Martin „Felsenmeyer“, Ernst und Frowin aus der Schweiz hatten den weitesten Anfahrtsweg, um uns ihre fein detaillierte HOe-Anlage , die im Süden Deutschlands oder in Österreich ihr Vorbild haben könnte, zu zeigen. Jenseits des Kanals im Südwesten England liegt das Vorbild der Anlage “Blackmoor Vale“ in der in Deutschland selten gebauten Spurweite 00 (Maßstab 1:76), die uns Torsten Freyer aus Potsdam präsentierte. Die bekannten modellbegeisterten Belgier von PAJ sind seit vielen Jahren dabei und zeigten diesmal eine deutsche Szenerie mit Lokbehandlung und Verladung in der Spurweite 1. Die liebevoll gestaltete „Silberbergstrecke“ (sämtliche Gebäude, Bäume und Lampen entstanden im Eigenbau) brachten unsere niederländischen Modellbahnfreunde der MSG aus ‘s-Hertogenbosch mit. Der Begründer der Freundschaft zwischen der MSG und der MAK, George de Ridder,  präsentierte seine amerikanische Märklin-Anlage. Am Ausstellerabend wurde er von der MAK mit der einmaligen MAK-Armbanduhr geehrt. Den Reiz der großen Eisenbahn vermittelte wieder einmal Joachim Stöver mit seinen großformatigen Bildern zum Thema „Fahrzeugreparatur“. Das niederländische Modellbahner-Duo Derk Huisman und Henk Wust beeindruckte mit ihrer unglaublich echt wirkenden HO-Industrie-Anlage „Mariahöhe“. 7 m lang war die Anlage, auf der Hans Stapelberg und Richard Korsten ihre selbst fahrenden Automodelle in 1:160 durch verschiedene schaltbare Wegvarianten fahren ließen. Lange Züge –wie beim großen Vorbild in Amerika- zeigten uns die Mitglieder des  EACH Herzogenrath aus dem deutsch-holländischen Grenzgebiet.

Auch aus dem Grenzgebiet brachte das Modellbauteam Rhein-Maas zwei Anlagen in den seltenen Baugrößen Z und Oe mit. Bei Hartmut Klebsch und Freunden aus Kaarst wurde wieder mächtig „Echt-Dampf“ abgelassen.Die Schüler der Freien Waldorfschule Krefeld aus Krefeld präsentierten ein Diorama mit einem Rangierspiel und bastelten Kleinigkeiten für die Modellbahn.

Günter Klaus aus Düsseldorf hatte seine ursprünglich als Testanlage gedachte N-Anlage weiter detailliert, u.a. mit dem „Innenleben“ einer Bar.

In einer Sonderausstellung im Eingangsbereich des Albert-Einstein-Forums gab es historische Schreibmaschinen, die einst manchen Schreibtisch geziert haben, zu sehen, die von Werner Schlicht aus Düsseldorf erstmals in dieser Form der Öffentlichkeit präsentiert wurden.

Als Gastgeber dieser Internationalen Ausstellung in Kaarst zeigten wir die neue Mittelgebirgsanlage der MAK-Modulanlage, u. a. mit der von Horst Wolf erbauten funktionierenden Eisenbahnfähre mit echtem Wasser und der Möwe Emma. Wie interessant sich ein Ausschnitt aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten bauen auch  in Spur N betreiben lässt, bewies MAK-Mitglied Jo Müller mit seiner Amerika-Anlage Nach historischen und aktuellen Vorbildern hatten einige Mitglieder der MAK die alte Kaarster Bahn und die Regiobahn nachgebaut. Ein selbst gedrehtes Video zeigte bewegte Bilder aus alter und neuer Zeit. Das Video ist noch erhältlich über Rainer Cramer (siehe Kontakte).

 


13.01.2008      Neujahrsfrühschoppen

Nach den hektischen Tagen der Weihnachtszeit wurde diesmal das alljährliche gemütliche Zusammensein der MAK-Familie im Januar als „Neujahrsfrühschoppen“ gefeiert. Nach dem rustikalen Mittagessen (organisiert von den Familien Düß, Timm und Kroll), bei dem als Gast unser Webmaster Sigi Selent dabei war, präsentierte Horst Wolf als Überraschung sein brandneues Modul einer Eisenbahnfähre. Das Schiff transportiert einen Zug von einem zum anderen Ufer und verbreitet bei der Überfahrt (auf echtem Wasser !!) reichlich Dampf aus dem Schornstein. Mit erstauntem Blick verfolgt die Möwe Emma die Einfahrt in die Anlegestelle.

Das diesjährige Siegerfoto des Fotowettbewerbs von Rainer Cramer -das Motto lautete "Moderne Güterwagen /-züge)- zeigt, dass durchaus auch in der näheren Umgebung schöne Eisenbahnmotive zu finden sind. Auf der Aufnahme, die im Neusser Hafen aufgenommen wurde, sind auch zwei MAK-Mitglieder, nämlich Jo Müller als Lokführer und Horst Wolf als „Zuschauer“, zu sehen.

Ein weiterer Höhepunkt war die Uraufführung des einstündigen Video-Films „MAK –Modellbahner und Module“, in dem Rainer Cramer Impressionen aus 20 Jahren MAK-Geschichte zeigte. Besonders die historischen Aufnahmen aus der Gründungszeit der MAK fanden großen Anklang bei den Zuschauern und mancher erinnerte sich gerne an alte Zeiten.

 

 

Den zufriedenen Gesichtern zum Abschluss des Tages sieht man es an, dass der von einigen Damen gespendete Kuchen und der Kaffee gut mundeten.


05.01.2008   „Wasser marsch“ beim Bürgerfrühschoppen in Kaarst

Der traditionelle Bürgerfrühschoppen in Kaarst stand diesmal unter dem Titel „100 Jahre Freiwillige Feuerwehr in Kaarst“. Da lag es nahe, dass die MAK mit zwei A-Rohren im Maßstab 1:160 anrückte und die Bemühungen der Feuerwehr –sehr zur Freude der Besucher- in Sachen Brandschutz unterstützte.


01. bis 04. 11.2007 Ausstellung in Malmedy / Belgien

Mit einem wärmenden Kaffee –und manchmal auch mit der örtlichen Spezialität Baiser de Malmedy –begannen die vier langen Ausstellungstage zum 25-jährigen Vereinsjubiläum des Club Ferroviare Malmedien (CFM) in der Ardennen-Stadt Malmedy. Die vielen Funktionsmodelle, besonders das Maneken Pis und der Holzfäller begeisterten die Zuschauer aus der näheren und weiteren Umgebung.

MAK-Mitglied Bernd Kroll wurde, wie unser Bild zeigt, bei seinem ersten Auslandsaufenthalt mit der MAK vom „Präsidenten“Horst Wolf in die vielen technischen Raffinessen der Anlage eingewiesen.

27. und 28.10.2007 Ausstellung in Willich

Erinnerungen an alte Zeiten wurden bei vielen Zuschauern wach, als die MAK bei der Ausstellung der Modellbahnfreunde Willich den Nachbau des Abschnitts Büttgen bis Bauerbahn der Strecke Neuss –Mönchengladbach zeigte. So erzählte ein pensionierter Stellwerken von den Jahre 1960 bis 1970, als diese Strecke elektrifiziert wurde. Auch die Darstellung der Strecke von Neuss nach Kaarst, wie sie zu Bundesbahnzeiten, aber auch im modernen Zustand der Regio-Bahn von uns im Modell gabaut wurde, wird sicherlich genau so viel Interesse finden, wenn wir sie am 23. und 24.
Februar 2008 bei unserer großen internationalen Modellbahnausstellung zeigen.


12. bis 14.10. 2007 Ausstellung in Leipzig

Die Modell-, Hobby- und Spiel-Messe in der sächsische Messestadt Leipzig war das Ziel einer MAK-Zweier-Mannschaft mit der Großen Mittelgebirgsanlage. Viele Zuschauer –besonders auch jüngere- waren von der Anlage und ihren Funktionsmodellen angetan und durften auch einmal einen Blick hinter die Kulissen der Anlage werfen.


16. bis 18. 09.2007 Besuch aus Malaysia
Im September waren Konstanine Choo und Lee Wei vom KTM Railway Fanclub, Malaysia (http://www.ktmrailwayfan.com/), zu Gast in Deutschland. Die Reise führte sie von Köln Hbf über Bochum-Dahlhausen (Dampftage) und die Neuss-Düsseldorfer-Hafenbahn (u. a. Führerstandsfahrt mit MAK-Mitglied Jonny auf einer MaK G1700) zur MAK nach Kaarst. Dort wurden sie vom MAK-Leiter Horst mit Würstchen, Kartoffelsalat und Bier begrüßt. Im Anschluss gab es eine ausgiebige Führung über die N- und HO-Anlagen.
Neben vielen Eindrücken konnten die beiden auch einen Container-Wagen der ND-Häfen (in HO) und eine Formsignal "Freie-Fahrt" der MAK im Handgepäck - leider nur im Flieger und nicht mit dem Zug - mit auf die Heimreise nehmen.
Wir hoffen, auf der MAK-Ausstellung am 23. und 24. Februar 2008 ein Diorama des KTM Railway Fanclub Malaysia zeigen zu können.

 


11. und 12.08.07  
Sommerfest der Regio-Bahn

Es ist schon eine schöne Tradition, dass wir uns als Pate des Haltepunktes „Kaarster See“ beim Sommerfest der Regio-Bahn in Mettmann am anderen Ende der Strecke mit unserer Modellbahn beteiligen. In der Halle, in der sonst die Treibzüge gewartet werden, präsentierten wir unsere Anlagen mit den Themen Mittelgebirge und Amerika.


Neue Mailadresse

Beachten Sie bitte bei den Kontakten die Änderung der Mailadresse für Rainer Cramer (neu: mak(dot)cramer(at)ish(dot)de)


26.07.2007 Ausflug nach Duisburg

Mit Bahnen, Bussen und Schiff ging der diesjährige Ausflug von Kaarst in die Industrie- und Hafenregionen von Duisburg. In Duisburg-Meiderich startete unser Mitglied Bern Kroll das Programm mit einem Rundgang durch den Landschaftspark Nord (siehe Bild) mit seinen gigantischen alten Industrieanlagen. Vorbei an der Gebläsehalle und Kohlebunkern gings´s über fast 300 Treppenstufen auf den Hochofen Nr. 5. Ein herrlicher Blick über das westliche Ruhrgebiet entschädigte für den langen Aufstieg. Nach einem Weg durch Meiderich mit schmackhaften Brombeer-Naschereien brachte uns die gepflegte „Prignitzer Eisenbahn“ nach Ruhrort. Die wohlverdiente Mittagspause genossen wir im Restaurant des Schifffahrtsmuseums. Die Jugend vergnügte sich auf einem Wasserspielplatz neben dem Bilgenentöler. Danach  konnte der Schlepper „Oscar Huber“ über und unter Deck mit seiner riesigen 3-Zylinder Dampfmaschine besichtigt werden. Nach einer interessanten zweistündigen Schifffahrt durch den Duisburger Hafen mit viel Industrie und Eisenbahn und einem kurzen Bummel über die Kö(-nigsstrasse) beendeten wir den schönen Ausflug mit einem kühlen Bier im „Schacht 4/8“. Dank kurzen Umsteigezeiten fuhren wir wieder flott nach Hause.


31.03. – 01.04.07 Modelspoor-Expo in
´s-Hertogenbosch / NL

Die „Open Dagen“ der Modelspoor-Group (MSG) in Den Bosch haben sich zur „Modelspoor-Expo“ gemausert. Wir präsentierten unsere Mittelgebirgsanlage mit einer neuen Beleuchtungsblende. Unser Bild zeigt die MAK-Mannschaft (v.l.n.r. Rainer Cramer, Horst Wolf, Dieter Mayer, Jonny Müller) vor der Anlage, über der jetzt auch ein Drachenflieger seine Kreise zieht.


15.03.2007 3-Besen-Tag in Kaarst

Unser Bahnhof ( Haltepunkt Kaarster See) der Regiobahn ist sauber.

Mit kleiner aber intensiver Mannschaft wurde unser Patenschaftshaltepunkt und das umliegende Gelände vom Wohlstandsmüll befreit. Die Leute sind sparsamer, das merkt man auch beim Abfall, denn leere Dosen und Flaschen sind eine Seltenheit geworden, was Pfand nicht alles bewirken kann.

Das Bild zeigt die Mannschaft nach getaner Arbeit am Haltepunkt Kaarster See.


15.03.2007 Jahreshauptversammlung

Im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung standen Rückblick und Zukunftsplanungen. Mit Zufriedenheit konnte auf das vergangene Jahr zurück geblickt werden, das von der eigenen Ausstellung in Kaarst und vielen erfolgreichen Teilnahmen an auswärtigen Ausstellungen (Den Bosch/NL, Venlo/NL, Kevelaer, Kaarst-Büttgen, Odense/DK, Korschenbroich) geprägt war.


Januar/Februar 2007 Ausstellung im Heimatmuseum Korschenbroich
Nur wenige Kilometer von Kaarst entfernt wurde im alten Bahnhof Korschenbroich an der S-Bahn-Strecke zwischen Neuss und Mönchengladbach ein kleines aber feines Heimatmuseum eingerichtet. Dort kann zur Zeit jeweils am Sonntag zwischen 14 und 17 Uhr eine Ausstellung unter dem Titel „Große Welt auf kleinen Rädern“ besucht werden. Neben anderen Exponaten (Sammlung von Fahrzeugmodellen) hat hier die MAK ihre „Mittelgebirgsanlage“ aufgebaut und präsentiert auch während der Woche Kindergartengruppen und Schulklassen die Anlage.

Unser Bild zeigt den Besuch einer Kindergartengruppe aus Korschenbroich.


26.11.2006 Weihnachtsfrühschoppen
Alle Jahre wieder trifft sich die MAK-Familie in der Vorweihnachtszeit zu einem gemütlichen Zusammensein. Nach dem rustikalen Mittagessen (organisiert von Helga und Horst Wolf), bei dem als Gäste unser Webmaster Sigi Selent mit seiner Frau teilnahmen, wurden unsere im Januar 2006 aufgenommenen neuen Mitglieder Bernd Kroll, Heinz Abels und Matthias Oedinger (Bild von links nach rechts) mit den MAK-Hemden ausgestattet.

Als Überraschung bewegte sich aus den Tiefen des Schattenbahnhofs ein neuer langer Kesselwagenzug auf die Paradestrecke der HO-Anlage.

Beim Fotowettbewerb, der diesmal unter dem Motto "Bahnen im Ausland"
stand, ging Horst Wolf mit seiner Aufnahme eines kanadischen Zuges vor beeindruckender Bergkulisse als Sieger hervor.

 

 

 

 

 

 

 

Während anschließend die "Alten" gemütlich Kaffee tranken,

baute der Nachwuchs schon an neuen Modulen.


21.-22.10.2006   Wolfstal in Dänemark

Die bisher weiteste Reise (800 km) zu einer Ausstellung unternahmen Horst Wolf und Rainer Cramer ins Dänische Eisenbahnmuseum in Odense auf der Insel Fünen. Das Museum präsentiert viele mühevoll restaurierte Fahrzeuge. Besonders überraschend ist der Bestand an vielen zum Teil sehr alten Lokomotiven aus deutscher Produktion. Mit einer solchen Lok als Hintergrund sah die Anlage Wolfstal besonders gut aus. Die dänischen Zuschauer hatten viel Spaß mit den Funktionsmodellen (z.B. Maneken Pis, Holzfäller, Mädchen auf der Schaukel), die auch ohne Kenntnis der anderen Sprache verstanden wurden. Museumsleiter Larsen hatte eine Vielzahl interessanter Modellbahnanlagen (z. B. die HOe-Anlage Wittower Fähre –siehe Bild-) zwischen den Loks und Wagen seines Museums verteilt –es war eine gelungene Mischung von Original und Modell. Wenn Sie mehr über das Museum wissen wollen, dann schauen Sie doch einmal auf die Homepage unter

http://www.jernbanemuseum.dk/DE/index_de.html

 
 
 

01.10.2006 Besuch der Modellbahnfreunde der MSG

Mit einer 20-köpfigen Delegation kamen die Modellbahnfreunde der MSG aus den niederländischen ´s-Hertogenbosch zu Besuch nach Kaarst, um die seit 21 Jahren dauernde Freundschaft mit der MAK zu pflegen. Nach einem kräftigen Frühstück ging es zum Feldbahnmuseum nach Oekoven. Dort standen eine Sonderfahrt mit dem Dampfzug, Besichtigung von Spur-1-Dampfzügen und dampfgetriebenen Booten und ein deftiges Mittagessen in der im Bau befindlichen Fahrzeughalle auf dem Programm (vielen Dank an dieser Stelle an Familie Klebsch aus Kaarst).

Die weitere Tour führte vorbei an der Baustelle des größten und saubersten Braunkohlekraftwerks Europas (Neurath) zum Braunkohletagebau Garzweiler, der sich mit der imposanten Länge von 7 km und einer Tiefe von ca. 100 m vor uns erstreckte. Den abgebildeten Bagger konnten wir leider nur aus großer Entfernung sehen. Nach einer kurzen Visite in der Skihalle Neuss endete der Besuch mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken im MAK-Clubheim. Dabei wurden der MAK eine Messinglok auf Samtkissen und eine Eisenbahnlaterne mit Widmung übergeben. Im nächsten Jahr gibt´s ein Wiedersehen in Den Bosch bei den Open Dagen.


09./10.09.2006 Doppeleinsatz mit zwei Anlagen

Gleich an zwei Orten konnten wir an diesem Wochenende insgesamt drei Anlagen zeigen.

Dank der fleißigen Arbeit von Horst Wolf und Reinhard Bruch geschah im Wallfahrtsort Kevelaer in kurzen Abständen immer wieder das "Wunder von Kevelaer", nämlich die Wiederauferstehung des gefällten Baumes auf der Mittelgebirgsanlage. Daneben zogen lange amerikanische Züge auf der im Nordosten der USA angesiedelten Anlage von Jonny Müller.

 
In der Büttgener Windmühle drehten sich nicht nur die Flügel des großen Vorbildes, sondern auch die des von Willi Düß erbauten Modells. Viele Zuschauer waren erfreut, den Zustand der Strecke und Bahnbauten, wie sie etwa 1975 zwischen Büttgen und Neuss bestanden, einmal wiederzusehen, wenn auch nur im Modell.

Neue Mailadresse

Beachten Sie bitte bei den Kontakten die Änderung der Mailadresse für Rainer Cramer (neu: mak(dot)cramer(at)ish(dot)de)

06.08.2006 Familienausflug ins Ruhrtal

Die frühen Stätten des Ruhrbergbaus waren das Ziel des Familienausflugs im Jubiläumsjahr. Mit S-Bahn und Regionalexpress ging es früh los bis nach Hagen. Dort starteten wir im nostalgischen Buffet-Wagen des Dampfzuges der Ruhrtalbahn (www.ruhrtalbahn.de) ins Ruhrtal. Nach der Besichtigung des hervorragend präsentierten Gruben- und Feldbahnmuseum Zeche Theresia (www.muttenthalbahn.org) und einer Stärkung ging es –wieder dampfgetrieben mit der Feldspurbahn - weiter zur Zeche Nachtigall (www.lwl.org/LWL/Kultur/wim/S/witten). Hier konnten die restaurierten Anlagen aus der Frühzeit der Industrialisierung an der Ruhr (Dampfmaschinen zum Antrieb der Fördereinrichtungen, Zeche „Eimerweise“, Nachbau eines Kohlenschiffes, Ringofen zur Herstellung von Ziegeln) besichtigt werden.

Eine Gruppe besuchte zu Fuß die im Wald versteckten Stollen, Verladeeinrichtungen und noch sichtbare Kohlenflöze. Zur gemeinsamen Heimfahrt ging es vom Haltepunkt Ruine Hardenstein mit Dampf weiter bis Hattigen und von dort unter Strom über Essen und Düsseldorf zurück nach Kaarst. Ein „Absacker“ am Stadtteich beendete den gelungenen Ausflug, der von Rainer organisiert worden war. 

Juli 2006 Änderungen auf unserer Homepage

Unsere Rubrik "Anlagen" haben wir neu gestaltet. Sie finden dort auch die Pläne unserer verschiedenen Anlagen mit ihren vielen Funktionsmodellen.


06.07.2006 Jubiläumswagen "25 Jahre MAK"

Im Jubiläumsjahr 25 Jahre MAK wurden die Mitglieder mit dem Bausatz eines individuell bedruckten HO-Wagens (Bild) überrascht, der von Horst und Rainer vorbereitet und in einer Gemeinschaftsaktion mit geschickten Händen zusammengebaut wurde. Zu einer ersten Probefahrt mit allen Wagen bewegte sich der imposante 2,5 m lange Zug über die HO-Anlage.
Nach der eigenen Ausstellung in Kaarst und der Übergabe der Geschichte der MAK durch Rainer war dies Teil 3 der Aktivitäten im Jubiläumsjahr 2006. Als nächstes folgt ein Familienausflug mit dem Dampfzug ins Ruhrtal zu den Stätten der Industriekultur.

 

01./02. April 2006 Ausstellung in Venlo / NL

Das zweite Wochenende nacheinander war unsere Mannschaft wieder in Holland und präsentierte eine andere Anlagenvariante (u.a. mit unserem Maneken Pis) zur Freude der jungen und alten Zuschauer.


26./27. März 2006 Open Dagen in Den Bosch / NL 

Die Freundschaft gefestigt haben die Mitglieder der MAK mit den Freunden aus
´s-Hertogenbosch / Niederlande. Vor 20 Jahren war Georg de Ridder (Dritter von rechts) der Mann, der die MAK für die Ausstellung in den Brabanthallen einlud und mit dem und der MSG wir seitdem eine gute Freundschaft pflegen. Die Winteranlage Kaarst war diesmal in den Bosch ein Zuschauermagnet, schließlich war auch in Holland in diesem Winter schon etwas Schnee gefallen.

 

04./05.März 2006 Internationale Modellbahnausstellung der MAK in Kaarst

Der Zahl der Zuschauer am Samstag und Sonntag und ihre positiven Kommentare machten wieder einmal deutlich, wie beliebt die Internationale Modellbahnausstellung der MAK seit Jahren ist.

Die in- und ausländischen Aussteller boten den Zuschauern eine breite Palette modellbahnerischer Aktivitäten von Spur N bis Echtdampf. Neben unseren eigenen N-Anlagen (Kaarst, teilweise im Winterkleid, Amerika, Wolfsschlucht) hatten wir diese Aussteller zu Gast:

Den weitesten Weg nach Kaarst mussten die Eheleute Pinat aus Orleans/Frankreich zurücklegen, um ihre zauberhafte N-Anlage nach französischen Vorbildern zu zeigen. Seit vielen Jahren zeigen uns die bekannten modellbegeisterten Belgier von PAJ immer wieder neue Anlagen, diesmal ein belgisches Bahnbetriebswerk in der Spurweite HO. Aus Hamburg brachte „ N-Jörn “selbstfahrende Autos und Traktoren im Maßstab 1:160 !! mit beeindruckenden Fahreigenschaften mit. Die Eisenbahn und das Leben in Petershausen sind die Themen dieser liebevoll gestalteten HO-Anlage von Pemoba aus ‘s-Hertogenbosch / NL. Hier gab es allein 23 bewegte Motive zu finden. Den Reiz der großen Bahn vermittelte Joachim Stöver mit seinen großformatigen und großartigen Bildern. N-Fahrzeuge aus den Bereichen PKW, Landwirtschaft, Hoch/Tiefbau, Feuerwehr sowie Tiere brachte Richard Korsten aus Mönchengladbach mit. Markus Schiavo aus Geldern zeigte eine amerikanische Anlage mit einer Coca-Cola-Abfüllanlage in N. Im HO-Zoo von Wolfgang Leusch Leusch tummelten sich viele exotische Tiere in wunderschön gestalteten Gehegen. Schmalspuridylle an der Küste mit Landwirtschaft lautete das Thema der liebevoll gestalteten Oe-Anlage von Modellbahnfreund Schings aus Niederkassel. Ebenfalls in der schmalspurigen Baugröße Oe, aber mit verschiedenen Themen-Abschnitten (Werkstatt, Steinbruch) brachten die Modellbahnfreunde des AMFL aus Luxemburg eine Rundanlage mit. Bei Hartmut Klebsch und Freunden aus Kaarst wurde wieder mächtig „Echt-Dampf“ abgelassen. Mit einer Zusammenstellung vielfach preisgekrönter Module aus dem bundesweiten Wettbewerb „Modellbahn und Schule“ kamen die Jugendlichen vom Jugendplanet Astra aus Goch zu uns. Günter Klaus aus Düsseldorf zeigte seine kleine N-Bahn, die er als „Testanlage“ konzipiert hat. Und über allen Exponaten schwebte fast lautlos das 2 m lange Modell eines Luftschiffes, gebaut und gesteuert von „Flugkapitän“ Keller aus Mönchengladbach.

 

Impressionen von der Ausstellung zeigen einige Bilder .

 


19.01.2006 Jahreshauptversammlung der MAK

Im Mittelpunkt der diesjährigen Versammlung stand die Aufnahme von drei neuen Mitgliedern. Unser Bild zeigt zwei von ihnen (links Bernd Kroll, rechts Matthias Oedinger) bei der Schlipsanprobe. Der dritte im Bunde (Heinz Abels) war leider verhindert. Die Wahlen zum Vorstand brachten keine Überraschungen. Alle Funktionsträger wurden in ihren Ämtern bestätigt. Der Vorstand besteht weiterhin aus Horst Wolf (MAK-Leiter), Rainer Cramer (Schriftführer), Gerd Vogel (Kassierer) sowie Jonny Müller und Peter Timm als Materialwarte. Die Planungen für die kommende Ausstellung am 04./05.03.2006 und die weiteren Aktivitäten des Jahres 2006 beanspruchten den Rest des langen Besprechungsabends.


Willi Genz ist am 20. Dezember 2005 für immer von uns gegangen
Wir trauern um einen guten Freund

Modellbahn-Arbeitsgemeinschaft Kaarst


12./13.11.2005 Teilnahme an der Internationalen Modellbahnausstellung in Walferdange / Luxemburg


08./09.10.2005 Teilnahme an der Euromodelbau in Genk / Belgien

01.10.2005 Noch ein Jubiläum

Nicht nur mit Holland, sondern auch mit Schweizer Modellbahnern pflegen wir seit 20 Jahren ein freundschaftliches Verhältnis. Bei der internationalen Modellbahnausstellung im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern lernten wir Martin Meyer, den heutigen Felsenmeyer, kennen. Sein weltbekannter Name (www.felsenmeyer.ch) stammt von uns, weil wir schon damals seine Art des Felsen- und Geländebaus bewunderten. Zum 20-jährigen Jubiläum konnten wir bei einer gemeinsamen Ausstellung in Benzenschwil (bei Luzern) gemeinsam anstossen.


18.09.2005 Freundschaftstreffen in Holland

Nicht nur 2 oder 3 Jahre hat die Freundschaft gehalten, sondern seit 20 Jahren besteht eine enge Verbindung zwischen der Modelspoorgroup im niederländischen ´s-Hertogenbosch und der MAK aus Kaarst. Auf einer Ausstellung im Jahre 1985 lernten sich beide Vereine in ´s-Hertogenbosch in den Brabanthallen kennen und seitdem gibt es 2-3 mal im Jahr gegenseitige Besuche und Teilnahme an Ausstellungen.

Ein herrliches Programm mit einer eindrucksvollen Schifffahrt –teilweise unter der Stadt hindurch (Bild)- und natürlich vielen Gesprächen zwischen den Mitgliedern der Vereine standen auf dem Programm. Das leibliche Wohl kam auch nicht zu kurz, denn zum holländischen Begrüßungskaffe gab es die MAK-Bildtorte (Bild) der Bäckerei Esser aus Kaarst..

Leider konnte George de Ridder nicht teilnehmen, der vom ersten Tag an das freundschaftliche Verhältnis mit der MAK aufbaute. Die von ihm gemalte Zeichnung (Bild) wird bei der MAK einen ehrenvollen Platz erhalten, ebenso wie die Bahnlampe (Bild), die der MSG überreicht wurde. Auch als Zeichen, dass die Freundschaft weiterhin bestehen bleiben möge, erhielt Hans Noordhoff als Vorsitzender der MSG vom MAK-Leiter Horst Wolf den MAK-Schlips überreicht.

Vor dem MSG-Clubheim (Bild) verabschiedete sich die MAK mit einer Gegeneinladung nach Kaarst für das kommende Jahr.

auf einen Blick


13.-17.04.2005 Intermodellbau Dortmund

Mit wechselnder Besetzung zeigten wir die MAK-Anlage *Wolfstal" bei der Intermodellbau in Dortmund. Viele tausend Zuschauer bevölkerten wieder die Modellbahnhalle mit sehenswerten Anlagen. Unsere Anlage wurde am Samstag von besonderen Fahrzeugen befahren. Ein Zuschauer aus Hamburg ließ ein Feuerwehrfahrzeug mit Blaulicht, Scheinwerfern und Bremslichtern (siehe Bild), einen Traktor mit Anhänger und verschiedene Lastwagen auf unserer Faller-Car-Strecke in N *schaulaufen *eine wahre Augenweide. Diese Fahrzeuge können Sie voraussichtlich im März kommenden Jahres bei unserer Ausstellung in Kaarst sehen.

19./20.03.05 Open Dagen in Den Bosch / NL

Schon zur Tradition geworden ist die Teilnahme der MAK an den Tagen der offenen Tür (Open Dagen) bei unseren niederländischen Freunden der MSG in s-Hertogenbosch. Diesmal zeigten Erbauer Jonny Müller (rechts) und Reinhard Bruch (links) mit viel Erfolg die N-Anlage nach amerikanischem Vorbild. Eine Abordnung der MAK besuchte am Samstag die sehenswerte Ausstellung und wurde -wie immer in Den Bosch- herzlich empfangen und bewirtet.


12.03.2005 3-Besen-Tag in Kaarst

Beim so genannten "Drei-Besen-Tag", an dem sich in Kaarst verschiedene Vereine am Frühjahrsputz der Stadt beteiligen, waren auch Mitglieder der MAK und einige Kinder dabei. Unser Bild zeigt die Mannschaft nach getaner Arbeit mit den Ergenissen der Sammlung (in den blauen Säcken) in der Nähe der Volkshochschule am Albert-Einstein-Forum in Kaarst.


12.03.2005 "Bahnhistorische" Exkursion

Im Anschluss an die Reinigung des Umfeldes des Parkplatzes "Kaarster See" der Regio-Bahn ging es zur Suche nach einer alten Lokbehandlungsgrube im Wald zwischen Holzbüttger Haus und Haltepunkt "Kaarst Bahnhof". Wie unsere Bilder deutlich machen, waren unsere Bemühungen erfolgreich. Wer kann uns Näheres zu dieser Grube sagen ? Wann wurde sie gebaut ? Mitteilungen werden erbeten an rainer(dot)cramer(at)mak-kaarst(dot)de .


10.03.2005 Jahreshauptversammlung
Im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung standen Rückblick und Zukunftsplanungen.
Mit Zufriedenheit konnte auf das vergangene Jahr zurück geblickt werden, das von vielen erfolgreichen Teilnahmen an Ausstellungen (Oldenburg, Kaarst-Büttgen, Regio-Bahn Mettmann, Utrecht/Niederlande, Birmingham/England und Lingen/Ems) geprägt war. Näheres hierzu finden Sie in den Rubriken Aktuell und Chronik. Wo und wann Sie in den kommenden Monaten unsere Anlagen sehen können, entnehmen Sie bitte unserer Rubrik Termine.

06.02.2005 MAK-Leiter Horst Wolf 70 Jahre

Zur Feier seines 70. Geburtstages hatte Horst Wolf die MAK und viele andere Freunde aus den verschiedensten Gruppierungen zu einer mittäglichen Feier eingeladen und alle kamen. Statt vieler Geschenke
(Horst: "Ich habe doch schon alles") gab es reichliche Spenden für Projekte des Vereins "Kinderzeit in Rumänien", dessen Vorsitzender er ist. Alle anwesenden Mitglieder der MAK trugen zur großen Freude des Jubilars ein von Reinhard Bruch verfasstes Gedicht vor. Nach einer eingehenden Untersuchung erhielt er von den beiden Prüfern (rechts Achim Knels vom Kegelclub "Onger Ons" und links Rainer Cramer von der MAK) ein besonderes Nummernschild und die Bestätigung, dass er als "jung gebliebener Oldtimer" anerkannt ist.


08./09.01.2005 Achtung, Baum fällt !!

Der Holzfäller war die Attraktion auf der Emsland-Modellbau in Lingen. Der Andrang zum Schauplatz des Einschlags war an allen Tagen gewaltig. Hier konnte man einen "Miniatur-Holzmichel" sehen, der bei einer Größe von nur 8,5 mm eine Axt schwingt und der Baum nach 8 Schlägen wirklich umfällt. Modellbauer Willi Genz hatte mal wieder sein ganzes Können in diese besondere Attraktion gesteckt, um Kindern und Erwachsenen viel Freude zu bereiten.
Die neue Infrarot-Fernsteuerung der Firma Uhlenbrock ( IRIS) hat zur vollen Zufriedenheit die Züge auf der MAK-Anlage gesteuert; hier war vor allem die Langsamfahrt der N-Lokomotiven besonders beeindruckend für die Zuschauer.

weitere Bilder


04.-05.12.2004 Erfolgreiche Teilnahme in England

so kann man die Ausstellungsteilnahme der MAK in Birmingham/England bezeichnen, denn die Juroren sprachen den 1. Platz aller 67 ideellen Teilnehmer der MAK zu. Vom Bürgermeister und seiner Vertreterin persönlich wurde die Urkunde den Mitgliedern der MAK ausgehändigt. Es waren nicht nur die besonderen Zuggarnituren einschließlich ICE-TD, sondern die vielen technischen Raffinessen, die auf der Anlage vorhanden sind und in englischer Sprache entsprechend angekündigt wurden. Eine englische Modellbahnschau hat einen völlig anderen Charakter, als deutsche Messen, denn der Eigenbau von Modellfahrzeugen macht sicherlich 50 % des rollenden Materials aus. 14 Std Überfahrt mit der Fähre von Rotterdam nach Kingston op Hull und der Linksverkehr machten die Reise für die vier Modellbahner aus Kaarst besonders interessant.


22. bis 24.10.04 Test in Utrecht bestanden,

das haben die selbstfahrenden Fahrzeuge im Maßstab 1:160 der Fa. Faller vom 22. bis 24.10, als die MAK sich an dieser Ausstellung beteiligte.
Auf der Anlage Wolfstal wurden erstmals 4 Fahrzeuge im ständigen Wechsel eingesetzt. Die automatische Haltestelle, angesteuert durch eine Lichtschranke und eingestellt auf 2 Minuten sorgte für eine Betriebszeit von ca 2 Std. bei einer Akkuladung. Für diejenigen, die diese Fahrzeuge einsetzen wollen, geben wir gerne einige Hinweise, denn die Gestaltung der Fahrbahn ist nicht ganz einfach, wer mehr wissen will, darf gerne mal anrufen unter 02131-64709.


18.9.04 Regiobahnjubiläum

Fünf Jahre nach der Eröffnung der Regiobahn, bei der wir damals die Vorbildanlage Nordkanal gezeigt haben, waren wir am anderen Endpunkt der Strecke in Mettmann wieder dabei. Diesmal zeigten wir eine Modulanlage mit einer Länge von 15 m in der Fahrzeughalle. Erstmals dabei war auch die neue Amerikaanlage der MAK-Mitglieder.

Weitere Bilder


12.9.04

Zum ersten Mal drehten sich die Flügel der Brauns-Mühle. Direkt unter den Antriebsrädern zeigten wir unsere erweiterte Vorbildanlage --Büttgen bis Bauerbahn-- an der diese Mühle liegt.
Besonderen Anklang fand das neu hinzu gebaute Modul mit der Nachbildung der Hermannistraße aus den 70iger Jahren. Der Bahnübergang und das Schrankenwärterhaus wurden nach 35 Jahre alten Bilder rekonstruiert.
Unser Bild zeigt die Brauns Mühle am Tag des offenen Denkmals. Weitere Bilder


15.08.2004 Familienausflug

Mit Kind und Kegel ging es beim diesjährigen Familienausflug der MAK in den sonnigen Rheingau. Natürlich wurde auf dem Weg nach Rüdesheim ausgiebig Eisenbahn gefahren und umgestiegen. Nach einem Spaziergang durch die berühmte Drosselgasse brachte uns das Rheinschiff "Wappen von Köln" vorbei an romantischen Burgen und Weinorten und durch die Engstelle an der Loreley nach Koblenz. Ein Würstchen im Stehen kräftigte uns für die Heimreise, die wir mit der Bahn fortsetzten.


14.08.2004 Dampftag in Kaarst

Bei bestem Wetter dampfte es im Garten von Herrn Klebsch in Kaarst aus über 12 Lok-Schornsteinen. Wir (elektrischen) HO- und N-Bahner ließen uns von den "Dampfern" zeigen, wie man eine Lok anheizt und steuert. Den Damen des Hauses Klebsch sei an dieser Stelle Lob und Dank für die ausgezeichnete "Kantine" gesagt.


4.- 6. Juni 2004 Nordseemodellbau Oldenburg

Klein aber fein, das war die internationale Modellbau-Ausstellung in Oldenburg, an der sich die MAK vom 4.-6-Juni beteiligte. Als einzige N-Anlage war der Zuspruch entsprechend groß, besonders die Funktionsmodelle im Maßstab 1:160 begeisterten die vielen Besucher.


09.Mai 2004 WANTED !!!

Wer kennt diese kleine Modelbahnanlage nach amerikanischen Motiven ?? Wer kennt den Erbauer oder Besitzer ??
Wenn Sie Informationen zu dieser schönen Kleinanlage haben, wären wir für eine Nachricht dankbar (rainer(dot)cramer(at)mak-kaarst(dot)de). Vielen Dank


29. April 2004 Jahreshauptversammlung

Im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung standen Rückblick, Wahlen und Zukunftsplanungen.
Mit Zufriedenheit konnte auf das vergangene Jahr zurück geblickt werden, dessen Höhepunkt ohne Zweifel unsere eigene Ausstellung in Kaarst war. Interessante Aussteller, eine Live-Übertragung des Fernsehens und viele Zuschauer waren die wesentlichen Faktoren dieser geglückten Veranstaltung.
Die Wahlen zur Geschäftsführung brachten wenig Überraschungen. In Ihren Ämtern wurden bestätigt Horst Wolf als MAK-Leiter, Rainer Cramer als Schriftführer, Gerd Vogel als Kassierer und Peter Timm als Materialwart. Neu im Team ist Jonny Müller als Materialwart.
Wo und wann Sie in den kommenden Monaten unsere Anlagen sehen können, entnehmen Sie bitte unserer Rubrik Termine.


27. März 2004 Großreinemachen in Kaarst

Beim so genannten *Drei-Besen-Tag", an dem sich in Kaarst verschiedene Vereine am Frühjahrsputz der Stadt beteiligen, waren auch Mitglieder der MAK dabei. Unser Bild zeigt die Mannschaft am Haltepunkt *Kaarster See" der Regio-Bahn, für den die MAK ein Patenschaft übernommen hat. Hier sind die Plastiksäcke noch leer, weil der Haltepunkt von der Bahn regelmäßig gesäubert wird. Später füllten sich die Säcke bei der Säuberungsaktion im Vorster Wald und entlang des Nordkanals.


28. / 29. Februar 2004 Internationale Modellbahnausstellung der MAK in Kaarst

Leuchtende Kinderaugen waren der Lohn für die Aussteller und Mitglieder der MAK bei der Spezial-Führung für unsere kleinen leukämiekranken Gäste. Außerhalb der normalen Besuchszeit konnten sie ohne Angst vor Ansteckung alle Modellbahnanlagen in Ruhe bestaunen. Unser Bild zeigt Rainer Cramer beim Rundgang mit den Kindern vor der von Horst Wolf (MAK) erbauten N-Anlage Wolfstal.
Der Zuschaueransturm am Samstag und Sonntag machte wieder einmal deutlich, wie beliebt die Internationale Modellbahnausstellung der MAK ist. Die Live-Übertragung des WDR-Fernsehteams am Samstag animierte zusätzlich noch viele Besucher, den sonntäglichen Schneespaziergang mit einer Besichtigung der Modellbahnanlagen zu verbinden.
Für die Aussteller sind die Mühen bald vergessen, die Zuschauer - so wurde uns immer wieder versichert - haben viele schöne Eindrücke und interessante Informationen mit nach Hause genommen.
Impressionen von der Ausstellung zeigen die weiteren Bilder.


7.2.2004 Leukämie-Typisierungsaktion

Nicht nur Eisenbahn spielen, nein diesmal mit der Modellbahn kranken Kindern helfen. Hier unterstützen Horst Wolf und Rainer Cramer sowie
einige nette junge Karnevalistinnen aus Gustorf die Typisierungsaktion der Stefan-Morsch-Stiftung im Montanus-Center in Grevenbroich durch tatkräftige Werbung für diese gute Sache.
Alle an Leukämie erkrankten Kinder sind herzlich eingeladen, unsere Modellbahnausstellung am 28.2.2004 bereits ab 10 Uhr vor den übrigen Zuschauern zu besuchen. Eine vorherige Anmeldung bei Frau Kühl, Tel. 02131/766635 wird erbeten. Die offizielle Eröffnung findet am Samstag um 11 Uhr statt.


Januar 2004
Selbstfahrende Busse des Faller-Car-Systems auf einem speziell für den Einsatz dieser Fahrzeuge gebauten neuen Modul der N-Anlage der MAK. Noch sind es Handmuster , aber auf der Ausstellung am 28.und 29. Februar in Kaarst werden die Busse aus der Serienproduktion zu sehen sein. Die weiteren Bilder zeigen einen Gesamtüberblick über das neue Funktionsmodul und einen Autokran im Maßstab 1:160, der Teile eines Hochspannungsmastes zur Montage hebt. Der Autokran ist ein Modell der Fa. Korsten, Mönchengladbach, der von MAK-Mitgliedern mechanisiert wurde.

Weitere Bilder


23.11.2003

Weihnachtsfeier

Alljährlich findet eine vorweihnachtliche Zusammenkunft statt, die auch ein Dankeschön an unsere Damen sein soll. Vor einigen Modulen stellten sich unsere Damen dem Fotografen. Dass Männer nicht nur basteln können, sondern durchaus auch häusliche Fähigkeiten entwickeln, zeigt ein weiteres Bild. Als Lohn für den Bau einer Demonstrationsanlage für die Regio-Bahn konnte für die HO-Anlage ein moderner S-Bahn-Zug angeschafft werden. Beim alljährlichen Fotowettbwerb (diesmal mit dem Thema "Moderne Eisenbahnbrücken") erreichte Wolf Ploch mit einem Foto der Hammer Eisenbahnbrücke mit Schnee und Hochwasser den 1. Platz.

Weitere Bilder


21.11.2003

25 Jahre ModelSpoorGroep 's-Hertogenbosch/Niederlande

Seit fast 20 Jahren hat die MAK freundschaftliche Beziehungen zur MSG in den Niederlanden. Zum dortigen 25-jährigen Vereinsjubiläum waren wir mit einer Abordnung vertreten. Als Gastgeschenk überreichte Christian Esser dem Vorsitzenden Hans Noordhoff eine selbst gemachte Torte mit Glückwünschen zum Jubiläum. Unsere weiteren Bilder zeigen Horst Wolf bei seiner Rede, Rainer Cramer bei der Übergabe eines MAK-Schlipses an den guten Geist der MSG, Corry van der Wildenburg, und die gute niederländisch-deutsche Zusammenarbeit unter einem MAK-Modul (Horst W. und Ger Evers).

Weitere Bilder


15.11.03

Triebwagentaufe

Am Haltepunkt "Kaarster See" der Regio-Bahn (Kaarst-Neuss-Düsseldorf-Mettmann), für den die MAK die Patenschaft übernommen hat, wurde der neue Triebwagen auf den Namen "Nordkanal" getauft. MAK-Leiter Horst Wolf übergab aus diesem Anlass ein Foto dieses Fahrzeugs an den Taufpaten Bürgermeister Moormann.

31.10. - 02.11.03

Modellbau Bodensee in Friedrichshafen

Über 600 km von zu Hause konnten wir die schwäbischen, bayerischen und schweizer Zuschauer (insgesamt über 25000) mit neuen Modulen und Attraktionen erfreuen. Besonders für die Kinder erwies sich unsere Anlagenhöhe als optimal. Unser Bild zeigt eine kleine *Mitarbeiterin", die mit unserem Gärtner die Zuschauer bespritzt. Weitere Bilder zeigen das Gedränge vor unserer Anlage.


25./ 26. 10. 2003

Zum 150 jährigen Jubiläum der Bahnstrecke Neuss - Aachen beteiligte sich die MAK mit einem Nachbau eines Teilstücks der Strecke zwischen Neuss-Bauerbahn und Büttgen an der sehenswerten Ausstellung im Clemens-Sels-Museum in Neuss.

mehr Bilder


18.10.2003

Besuch bei der großen Bahn durch einen Teil der Mitglieder der MAK im Neusser Hafen. Die Neusser Hafenbahn hatte zu einer Rundfahrt über alle Gütergleise eingeladen.


04.10.2003

Die Dampflokschmiede Meinigen in Thüringen war das Ziel einer MAK-Abordnung. So etwas bekommt man nicht jeden Tag geboten. Gleichzeitig wurde die Oberweisbacher Bergbahn unter die Lupe genommen und fotografiert, um das vorhandene MAK-Modul noch zu verbessern.


14.09.2003

Beim Tag des offenen Denkmals durften die Kinder hinter die Kulissen schauen. Viele Anregungen kamen von den Zuschauern, die wir -wenn möglich- zum nächsten Jahr umsetzen wollen.


11.09.2003

Das neue Modul ist fertig. Mehr Details können Sie bei unserer Ausstellung am 28./29. Februar 2004 in Kaarst sehen und auch die passsenden Geräusche hören.


05.09.2003

Unsere neu gestaltete Internetseite geht "online". Die Internetpräsenz wurde vollständig neu überarbeitet und wird in Zukunft aktueller als bisher sein. Es lohnt sich also, immer wieder mal hier hereinzusehen.


28.08.2003

Heute fand die Redaktionsbesprechung zur Erstellung der neuen Internetpräsenz statt. Unser Bild zeigt von rechts nach links die "Väter" der neuen Homepage: Siegbert Selent (Webmaster), Gerd Vogel und Rainer Cramer.


 
 

18.07.2003

Besuch bei der MAK
Im Rahmen einer Bereisung von Verkehrseinrichtungen im Kreis Neuss durch Angehörige des Ministeriums für Verkehr, Energie und Landesplanung aus Düsseldorf wurde auch unsere Modellbahn besichtigt. Die detailreiche und interessante Anlage fand bei allen Teilnehmern großen Anklang.


06.07.2003

Familienausflug
Mit Kind und Kegel fuhren die MAK-Mitglieder mit ihren Familien mit dem Fahrrad zum Feld- und Werksbahnmuseum in Oekoven. Sie verbrachten dort mit Besichtigungen, Grillen und Fahrten mit dem Dampfzug einen sonnenreichen Tag.


 

23.04.2003

Großer Erfolg für die MAK mit ihrer erweiterten Wolfstal-Anlage in Berlin

Höchstes Zuschauerinteresse fand unsere Anlage im großen Ferien- und Erholungszentrum (FEZ) Wuhlheide in Berlin-Köpenick. Über 30 Modellbahnanlagen und Dioramen lockten rund 30000 Zuschauer trotz des sonnigen Osterwetters in die Wuhlheide, einem herrlichen Park, durch den eine von Jugendlichen und Kindern betriebene Parkbahn fährt.

Powered by Website Baker