Chronik  2011


 

Jost Kurt Freude
ist am 30. Dezember 2011 für immer von uns gegangen.
Wir trauern um einen guten Freund.

 


 


20.12.2011 Für das Kind im Rentner

…so titelt die Westdeutsche Zeitung (siehe Bild) über die feierliche Übergabe und Einweihung der Modellbahn, die unsere MAK-Mitglieder Horst Wolf und Rainer Cramer (im Bild bei den Bauarbeiten) im Seniorenheim Wichernhaus in Düsseldorf erbaut hatten. Im Beisein von Erbauern, Spendern und der Hausleitung konnte die Modellbahn mit dem Setzen der Kirche (siehe Bild) den Bewohnern übergeben werden. Die weihnachtliche Überraschung wurde von den meist männlichen Bewohnern mit Freude angenommen.


10./11.12.2011 Sternstunden in Kaarst

Beim diesjährigen Weihnachtsmarkt in Kaarst, der unter dem Titel "Sternstunden auf dem Neumarkt" lief, beteiligte sich die MAK mit zwei Anlagen. Aus vier Modulen bestand die Winteranlage, deren Landschaft um den kleinen Bahnhof Essershausen im tiefen Schnee lag. Gegenüber gab es einen Ausschnitt aus dem Bahn-Umfeld eines nordamerikanischen Ortes. Unsere Bilder zeigen Ausschnitte der Winteranlage und Nordamerika mit den Mitgliedern der MAK.


23.10. bis 13.11.2011 Große Welt auf kleine Rädern im Kulturbahnhof Korschenbroich

Jeweils am Sonntag zwischen 14 und 17 Uhr ist eine Ausstellung unter dem Titel „Große Welt auf kleinen Rädern“ im ehemaligen Bahnhof Korschenbroich (jetzt Kulturbahnhof) an der S-Bahn-Strecke zwischen Neuss und Mönchengladbach zu besichtigen. Wir präsentieren die in Hannover gezeigte große Achteckanlage und die Anlage "Kaarst", die dem Vorbild der Gleisanlagen in Kaarst etwa im Jahre 1970 von uns gebaut wurde.

Der Eintritt ist frei


 

 

 

 

 

 

 

 

15./16. 10.2011 MAK-Auftritt in der Messe Hannover

Erstmals wurde eine große Modellbahnschau in der Messe Hannover präsentiert. Wir waren mit unserer neuen "aufgeklappten"

Achteckanlage dabei. Viel Anklang fanden bei den Zuschauern –neben der eigentlichen Eisenbahnlandschaft- unsere verschiedenen Funktionsmodelle. Der Storch im Nest, die Segelschiffe im Wind, der umgestürzte Baum und natürlich unser Wanderer (Maneken Pis) bereiteten den Besuchern viel Spaß. Die MAK-Besatzung (unser Bild v.l.n.r. Horst W., Rainer C., Peter T., Reinhard B.) bereitete sich mit einem Glas Sekt auf einen Ausstellungstag mit einem netten Publikum

vor. Ein Gesamtüberblick über unsere Anlage zeigt die „Luftaufnahme“.


06.09.2011 Sommerprogramm mit Messer, Gabel und Löffel

Was haben Modellbahn und Bestecke gemeinsam? Beide werden überwiegend aus Metall gefertigt. Mit unseren Damen konnten wir auf Einladung der Firma Seidel in Mettmann die Besteckherstellung vom Stahlblech bis zum Versand besichtigen. An einigen Maschinen durften auch "Laienarbeiter" der MAK ihr Glück mit der Metallbearbeitung –allerdings mit mäßigem Erfolg- versuchen. Bei Kaffee und Kuchen wurde der interessante Ausflug im Neandertal beschlossen.


02. – 04.09.2011 Der Berg ruft zum 30-jährigen MAK-Jubiläum

Vor 30 Jahren wurde die MAK gegründet. Dieses Datum sollte gebührend gewürdigt werden. Was lag da näher, als einen Ort zu suchen, an dem große und kleine Eisenbahnen zu finden sind. Die Wahl fiel auf Wernigerode im Harz. Bei der Autofahrt am Freitag von Kaarst zum Ziel überraschte uns Willi E. mit einem prima Frühstück, bevor es von Nordhausen über den Harz nach Wernigerode ging. Beim ersten Programmpunkt am Nachmittag konnten wir einen Blick in das Bahnbetriebswerk der Harzer Schmalspur-Bahnen HSB am Bahnhof Westerntorwerfen. Vor einer räderlosen aufgebockten Lok gab es ein erstes Gruppenbild mit Dame.

Beim anschließenden Gang Richtung Hauptbahnhof "begrüßten" uns an der Bekohlungsanlage mehrere unter Dampf stehende Dampfloks, darunter auch die beiden ältesten Mallet-Loks von 1897 und 1898. In einem Nebengebäude des Bahnhofs konnten wir uns auf der Modellbahnanlage der BSW-Kulturgruppe "Hartquer- und Brockenbahn" im Modell einen Eindruck verschaffen, was uns am nächsten Tag im Original erwarten würde. Der stellvertretende Vorsitzende Mario Graf zeigte uns Modellbahn vom Feinsten in HO m und konnte uns auch über das Thema Eisenbahn hinaus viel Interessantes zu Wernigerode und den Harz berichten.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Fahrt auf den Brocken. Der Wettergott war uns hold und so genossen wir die Fahrt über Drei-Annen-Hohne und Schierke bis zum sonnigen Brocken-Gipfel (1141 m) in wahrhaftig vollen Zügen. Der freie Blick in den Harz und das Vorland war beeindruckend – auch die Zahl der Gipfelbesucher. Zum Abstieg ging eine Wandergruppe über einen teilweise schwierigen Weg zu Fuß bis Schierke, der Rest ließ sich mit Dampf dorthin schuckeln.

Nach gemeinsamer Abfahrt ins Tal zeigte uns eine nette Stadtführerin die Schönheiten der Innenstadt mit Fachwerk, Rathaus und Schiefem Haus. Bei der abendlichen deftigen Stärkung im Kartoffelhaus wurden Ingrid K. und Willi E. zu Bäuerin und Bauer ernannt und erfüllten ihre Aufgaben (Versorgung der Tischgemeinschaft mit verschiedenen Kartoffelgerichten) mit viel Engagement und Freude. Zum Abschluss wurden wir vom Bauern Willi mit einem Kartoffelschnaps als Gute-Nacht-Trunk abgefüllt.

 

Nach einem ausgiebigen Frühstück stellte uns Peter T., unser Spitzen-Organisator dieser Fahrt, drei Fragen zur großen Eisenbahn; da niemand die alle drei (Schätz-)Fragen richtig beantwortet hatte, übergab er den ausgelobten Preis an die Bücherei der MAK. Letzte Programmpunkt unserer Reise war ein Besuch in der Baumkuchenfabrik Friedrich. In dem mit zwei übergroßen Baumkuchen dekorierten Firma wurden wir in Geheimnisse der langwierigen Fabrikation dieser Köstlichkeit eingeweiht.
Vor der Heimfahrt –wieder quer durch den Harz- bedankten sich die MAK-Mitglieder bei Peter, der diese Fahrt so hervorragend organisiert hatte, mit einem individuell gestalteten Modellbahnwagen.
   

16./17.07.2011 Sommerfest der RegioBahn mit MAK-Beteiligung

Jährlich vor Beginn der Ferien in NRW feiert die RegioBahn ihr Sommerfest in Mettmann. Als Pate eines Haltepunktes auf Kaarster Gebiet und in freundschaftlicher Verbundenheit zu dieser attraktiven Bahn beteiligten wir uns auch diesmal wieder mit einer Modellbahnanlage. Erstmals zeigten wir einen Teil der neuen Achteckanlage (ergänzt mit Wendemodulen) mit den neuen Blenden (siehe Beitrag vom 10.03.2011). Mit der hinter den Blenden angebrachten Beleuchtung waren auch die Feinheiten auf unseren Modulen (z. B. Störche im Nest, Holzfäller) gut zu erkennen.
Auch kleine Besucher wurden von unseren Mitgliedern (hier im Bild mit Peter T mit Carla C) in die Geheimnisse der MAK-Anlage eingeweiht.

 

Eine besondere Attraktion des Sommerfestes war ein Wettbewerb, bei dem 4 Frauen oder Männer einen 60-t-Triebwagen der RegioBahn 35 Meter weit auf Schienen ziehen mussten. Im Bild ist die Mannschaft der Feuerwehr Mettmann im Zuggeschirr.


07.07.2011 Der Schalter steht auf DIGITAL

Mit einem „Festakt“ begann das digitale Zeitalter auf unserer HO-Anlage. Nach intensiven Vorarbeiten durch Horst mit Helfern Willi D. und Rainer wurde die Inbetriebnahme zunächst mit der Programmierung der (noch raren) Digital-Loks begonnen. Ganz so leicht wie in den Betriebsanleitungen gestaltete sich diese Aufgabe allerdings nicht (siehe die angestrengten Gesichter auf dem Bild).Anschließend informierte Horst an Hand eines großen Schaltplans über den Einbau der von ihm entwickelten digitalen Steuerungselemente in die vorhandene umschaltbare HO-Gleich-/Wechselstrom-Anlage. Zur ersten digital gesteuerten Fahrt traten anschließend eine E 94 und eine 80 –jeweils geschmückt mit einer grünen Girlande- in Parallelfahrt an. Das digitale Zeitalter bei der MAK war damit eröffnet. Es folgte eine Einweisung in die Bedienung des Fahrpults. Dabei musste manch alt gedienter Modellbahner umdenken, wenn es z.B. galt, die unterschiedlichen Loks mit ihrer Nummer „anzusprechen“.

Nach dieser „anstrengenden“ Zeremonie stärkte uns Willi E. mit leckeren Brötchen. Der Abend klang aus mit vielen Probenfahrten. Es war ein gelungerer Start in die digitale Steuerung unserer HO-Wechselstrom-Anlage. Wie beschlossen, soll jetzt auch auf unserer N-Anlage auf drei neuen Modulen ein Digitalbetrieb aufgebaut werden.

Unsere Bilder zeigen die Vorarbeiten, die Lok-Programmierung, Information durch Horst, die erste Fahrt und den Schalter, mit dem jetzt auf digital umgeschaltet werden kann.


09.06.2011 Einstieg in die digitale Steuerung

 

Nach langer und ausgiebiger Diskussion wurde er jetzt beschlossen: Der Einstieg in die digitale Steuerung unserer Anlagen !

In der heutigen Besprechung waren sich alle Mitglieder einig, dass sowohl für die N-Anlage als auch die HO-Anlage mit zunächst geringen Aufwand die Möglichkeit für digitalen Betrieb geschaffen werden soll.

Auf der N-Anlage wird bei durchgehender analoger Hauptstrecke auf drei Modulen ein digitaler „Nebenschauplatz“ (BW o.ä.) etabliert, auf der Erfahrungen mit der Digitalsteuerung gesammelt werden sollen.

Die Steuerung der HO-Anlage wird so umgebaut, dass sowohl die bisherigen analogen Fahrten mit 2-Leiter-Gleichstrom und 3-Leiter-Wechselstrom möglich bleiben, aber auch 2- und 3-Leiter-Fahrzeuge digital gesteuert werden können.

Sollte sich die Digitaltechnik auf unseren Anlagen bewähren, soll später aufgerüstet werden.


07.06.2011 Gegenbesuch aus Venlo

 

Unser Modellbahnhobby lebt auch von gegenseitigem Ideenaustausch mit anderen Gleichgesinnten. Nach unserem Besuch in Venlo (siehe Bericht am 17.01.2011)empfingen wir nun die 12 Mitglieder der ModelspoorGroup Venlo (MGV) zu einem gemütlichen und informativen Abend mit Vorführung unserer Anlagen. Bei netten Gesprächen und Treberbrötchen aus Willis Bäckerei, von Helga W. gut belegt, verlief der Abend wie im Fluge. Über das Gastgeschenk der Venloer Modellbahnfreunde , einen grünen Teller mit Vereinsemblem MGV und Widmung freuten sich, wie man auf dem Bild sieht, alle Mitglieder der MAK. und netten Gesprächen.


13.05.2011 Runder Geburtstag bei Matthias

 

Da sein runder Geburtstag in der weinig „gartenfreundlichen“ Zeit lag, lud uns Matthias jetzt zur Nachfeier in seinen Garten zu Speis und Trank ein. Natürlich wurde dabei auch der Modellbahnkeller besichtigt. Dem Vernehmen nach sollen die letzten MAK-Gäste spät nach Hause gekommen sein.


12.05.2011 Brauchtum trifft Modellbahn

Beim Nordkanalfest 2010, das von der Brauchtumsgesellschaft Carolus mit veranstaltet wurde (siehe Bericht vom 14./15.08.2010) hatten wir unsere „Nordkanal-Anlage“ gezeigt und dabei gute Kontakte geknüpft. Beim Besuch in unserer Blockstelle erschienen die „Carolinger“ diesmal nicht in Uniform (wie beim Nordkanalfest –kleines Bild), sondern in Zivil und brachten sogar eine ganzen Modellbahnzug zur Probefahrt auf unserer HO-Anlage mit. Bei Brezeln und Getränken verbrachten wir einen harmonischen Abend mit guten Gesprächen. Das Gastgeschenk konnte inzwischen zur Erweiterung des Fahrzeugparks der MAK eingesetzt werden.


26./27.03.2011 Ausstellung bei guten Freunden in Den Bosch / NL

Im Zwei-Jahres-Rhythmus besuchen sich die MAK und die ModelspoorGroup s'-Hertogenbosch (MSG) gegenseitig zu ihren Ausstellungen. Diesmal fuhren Horst, Gerd, Dieter und Bernd nach Holland, um mit unserer Anlage die Freundschaft wieder aufzufrischen. Viele Jugendliche und Kinder, aber auch die Erwachsenen , hatten viel Spaß mit der Fähre und der Brandweer (Feuerwehr). Die MSG zeigte viele digital gesteuerte Modelle und eine noch im Aufbau befindliche neue Anlage. Besonderes Interesse fanden besonders bei Bernd die selbst fahrenden Autos und Lastwagen im Maßstab 1:160. Über Nacht war unsere Ausstellungsmannschaft in Privatquartieren bei Clubmitgliedern untergebracht.


22.03.2011 Das Achteck öffnet sich

Auf der Jahreshauptversammlung wurde u.a. eine geänderte Aufbauform unserer neuen Achteckanlage diskutiert. Sie soll zukünftig auch wie eine Schlange an der Wand entlang aufgebaut werden können. Dafür werden zwei neue End-(Wende-) Module und ein großes trapezförmiges Inneneckmodul gebaut. Unsere Bilder zeigen das Konzept der Aufbauvariante und Horst und Rainer beim Bau des Inneneckmoduls. Zwei Tage später konnten die neuen Grundrahmen bereits von den übrigen Mitgliedern besichtigt werden. Dabei wurde auch festgelegt, wer die Gestaltung übernehmen wird.

In der neuen Zusammenstellung soll die Anlage das erste Mal im Herbst 2011 gezeigt werden.

 

17.03.2011 Jahreshauptversammlung der MAK

Neben einer Nachwahl stand der Rückblick auf das vergangene Jahr mit der Teilnahme an fünf Ausstellungen und den clubinternen Feiern und Fahrten im Mittelpunkt. Daneben wurden die Planungen für Ausstellungen und weitere Aktivitäten im kommenden Jahr besprochen.


10.03.2011 „Blendende“ Idee für das Achteck

 

Unsere neue Achteckanlage wird nun auch durch angemessene Blenden, hinter denen sich die Beleuchtung versteckt, erhalten. Angeregt durch einige Blenden, die bei der Ausstellung ONTRAXS (siehe 27.02.2011) gezeigt wurden, entwarf und baute Horst eine passende Beleuchtungs-Verkleidung für unser Achteck. Unser Bild zeigt die Präsentation des Rohbaus. Bis zur nächsten Ausstellung werden noch der Anstrich und kleinere Restarbeiten die Blenden vervollständigen.


27.02.2011 Besuch ONTRAXS in Utrecht

 

Die Modellbahnausstellung im Eisenbahnmuseum ONTRAXS in Utrecht / Niederlande war wieder einmal eine Reise Wert. Sieben Mitglieder nahmen sich einen Tag Zeit, um die bemerkenswerten Anlagen –inmitten von historischen Eisenbahnfahrzeugen- zu besuchen. Ein Ausflug, der sich absolut gelohnt hat. Aus höherer Warte zeigt unser Bild einen Blick über das Miteinander von Originalfahrzeugen und Modellbahnen.


05./06.02. 2011 Ausstellung in Castrop-Rauxel

 

Hoch über dem Riesenangebot neuer und gebrauchter Modellbahnen präsentierte die MAK ihre Mittelgebirgsanlage mit Fähre in der Europahalle in Castrop-Rauxel (auf unserem Bild zu erkennen an der grünen Blende). Natürlich sorgte auch unsere Feuerwehr (mit echtem Wasser) für die notwendige Erfrischung der Zuschauer.


17.01.2011 Modellbahnbesuch in Venlo

 

Nur wenige Meter hinter der deutsch-niederländischen Grenze lag das Besuchsziel für den ersten Ausflug der MAK im Jahr 2011. In einem Gebäude der niederländischen Eisenbahndirekt am Bahnhof Venlo wurden die sieben MAK-Mitglieder von der Vereinsführung der ModelspoorGroup Venlo (MGV) mit einem leckeren Kaffee herzlich begrüßt. Als Dank für die Einladung hatten wir das zum fünfjährigen Jubiläum der RegioBahn (Kaarst – Mettmann) herusgegebene Buch mitgebracht und die Hoffnung ausgedrückt, dass eines Tages diese Bahn unsere beiden Städte direkt verbinden wird. Die über zweistündige Besichtigung der drei Clubanlagen (2L=, 3L~, HOm) regte zu vielen interessanten Gesprächen an. Unsere Bilder zeigen die Gesprächspartner vor der wunderbar beleuchteten Stadtanlage und alle Teilnehmer dieser deutsch-niederländischen Modellbahnbegegnung. Bei der Verabschiedung verband Rainer den Dank für die freundliche Aufnahme bei der MGV mit der Einladung zu einem Gegenbesuch.


16.01.2011 Jahresfeier der MAK

 

Zur ersten Veranstaltung im neuen Jahr, das mit einem Glas Sekt begonnen wurde, begrüßte Horst mit faszinierenden Eisenbahnbildern und dazu passenden Texten und Musik die MAK-Mitglieder mit ihren Damen. Das rustikale Mittagessen, vorbereitet vom Organisationsteam Ingrid, Willi E., Gudrun, und Rainer, stärkte uns für die erste Hälfte dieses „MAK-Feiertages“. Im Anschluss präsentierte Rainer einen 45-minütigen Jahresrückblick mit Bildern, Videos und Musik, der uns bewusst machte wie viel wir im vergangenen Jahr erlebt haben (Ausstellungen, Ausflüge, Feiern, Arbeiten). Es war ein gelungener Ersatz für den Fotowettbewerb, der nach über 25 Jahren erstmalig nicht mehr durchgeführt wurde. Beim Kaffeetrinken überraschte die Vielfalt der zahlreichen gespendeten Kuchen. Mit guten Gesprächen und natürlich auch „Eisenbahnspielen“ verging die Zeit wie im Fluge.

Unsere Bilder zeigen die Organisatoren der diesjährigen Feier, die Zuschauer der Video- und Bilderpräsentationen, die Jüngsten beim Spiel an der HO-Anlage und einen Ausschnitt der Bilder des Jahres 2010.

Powered by Website Baker