Chronik  2010


04./05.12.2010 Schnee und Eis behindern Modellbahner

 

Ungewöhnlich war die Fahrt zum 20-jährigen Jubiläum der Modellbahnfreundschaft MAK Kaarst und MAP Perleberg in Brandenburg, wo die MAK ihre Modulanlage mit Fähre ausstellen sollte. Nach 10 Stunden Fahrt waren erst 300 km zurückgelegt und der Schnee, das Glatteis und die quer stehenden LKWs nahmen immer mehr zu. Kurz entschlossen wurde eine Bleibe gesucht und die Fahrt am nächsten Morgen fortgesetzt. Gegen Mittag in Perleberg angekommen reichte die Zeit noch, um die Anlage in einem ehemaligen Supermarkt aufzubauen. Die Modellbahnfreunde der MAP Perleberg waren gerne behilflich und freuten sich besonders, dass wir trotz des heftigen Winterwetters gekommen waren. Versprochen ist versprochen und da gab es kein zurück, obwohl ja auch noch eine schwierige Rückfahrt bevor stand.

Eine gelungene Ausstellung –wie vor 20 Jahren- erneuerte die kleine Städtepartnerschaft von Perleberg und Kaarst (die auch schon 20 Jahre besteht). Neben der Fähre, die über das eisfreie Gewässer fuhr, waren die neuesten beweglichen Teile im Maßstab 1:160 der Storch im Nest und der umstürzende Baum, den die „Grünen“ immer wieder aufrichteten, die Hingucker unserer Anlage. Mit dem Wetter hatten nicht nur wir Aussteller zu kämpfen, auch die Zuschauerzahlen waren leider geringer als erwartet.

Unsere Perleberger Gastgeber überraschten wir am gemütlichen Ausstellerabend mit einer 120 x 30 cm großen Marzipantorte mit den Logos der beiden Vereine und Städte. Unser Bild zeigt die Aussteller Dieter Mayer und Horst Wolf beim Transport der schwergewichtigen Torte.

Dieter Mayer, Rainer Cramer und Horst Wolf sprachen vor der Abfahrt eine Gegeneinladung aus und hoffen dann ebenfalls auf eine gelungene Ausstellung 2012 in Kaarst.


23./24.10.2010 Feucht-fröhliche Ausstellung in den Niederlanden

 

Viel Freude gab es wieder an der Anlage der MAK bei der Ausstellung der Maasbuurtspoor (MBS) in Heumen bei Nijmegen / Niederlande. Wenn es bei der „Brandweer“ ums Löschen ging, konnte sich mancher Zuschauer, darunter erfreulich viele Kinder, die Abendwäsche sparen. Unser Wasserverbrauch für die Feuerwehrspritze war dem entsprechend hoch. Auch die Eisenbahnfähre (über echtes Wasser) war ein Magnet an unserer Anlage. Das Aussteller-Team der MAK (Horst Wolf, Reinhard Bruch, Dieter Mayer, Rainer Cramer)wurde am Sonntagnachmittag von einem holländischen Jungen mit einem sehr netten Geschenk überrascht. Wir erhielten ein selbst gemaltes Bild, das die Eisenbahnfähre mit Zug und die dahinter liegende Brücke (ebenfalls mit Zug) darstellt. Unsere Bilder zeigen den kleinen Künstler mit seinen Werk und Horst und Reinhard beim Aufbau dieses Motivs.


03.10.2010 Fröhliche Landpartie mit der Draisine

Bei strahlendem Sonnenschein ging der diesjährige MAK-Ausflug (ausgearbeitet von Horst Wolf) nach Kleve am Niederrhein. Auf der schon lange stillgelegten Strecke von dort nach Kranenburg traten abwechselnd immer vier Mitglieder kräftig in die Pedale, während sich der Rest der Mannschaft gemütlich mit der Groß-Draisine durch die niederrheinische Landschaft schuckeln ließ. Auch ein zweimaliger Schuhverlust eines Pedaltreters (war die Tretfrequenz etwa zu hoch ??) konnte uns am flotten Fortkommen nicht hindern. Am Ende der Strecke warteten Kaffee und Kuchen auf die „Pedalritter“. Nach einem Besuch in der NABU-Information (die Wildgänse waren noch nicht zu sehen) ging es zurück nach Kleve. Mitten in Kleve genossen die 11 MAK-Tour-Mitglieder eine kräftige und umfangreiche Stärkung. Nach einem kurzen Bummel unterhalb der Schwanenburg durch die verkaufsoffene Kreisstadt stand nach diesem sonnenreichen Ausflug nur noch die Rückfahrt mit dem Auto auf dem Programm.


12.09.2010 Ausstellung in der Denkmalmühle Kaarst-Büttgen

 

Das HeiTho Stahlwerk als Modell war der große Renner am Tag des offenen Denkmals 2010. Die MAK beteiligte sich mit dem Modell an diesem Tag im Denkmal der Brauns-Mühle in Kaarst-Büttgen. Aber auch der nicht mehr existierende Kaarster Bahnhof mit der kürzlich abgebrochenen Gaststätte „Holzbüttger Krug“ bot viel Gesprächsstoff für die Besucher, die sich zum Teil noch an die Zeiten vor 40 Jahren gut erinnern konnten.


14./15.08.2010 Feier 200 Jahre Nordkanal (History 2010) in Kaarst mit historischen Gewändern

 

 

Zeitsprünge von 200 bzw. 40 Jahren erlebten die Kaarster beim Fest aus Anlass des 200-jährigen Bestehens des Nordkanals. Dieser Kanal, von Napoleon initiiert, sollte einst den Rhein bei Neuss mit der Maas bei Venlo / Niederlande verbinden und weiter über niederländische Kanäle einen Schifffahrtsweg nach Antwerpen eröffnen. Auch wenn der Kanal nie vollendet wurde, so konnte doch ein Teil im Jahre 1810 bis Kaarst und Neersen fertig gestellt werden. 200 Jahre später war dies Anlass für ein tolles Fest, bei dem auch Napoleon mit französischen Soldaten hier in Kaarst für zwei Tage Quartier machte.

 

Wir, die Modellbahn-Arbeitsgemeinschaft Kaarst –MAK–, präsentierten unsere N-Anlage „Eisenbahn am Nordkanal –einst und jetzt“, auf der wir Teile der alten Strecke von Neuss am Nordkanal entlang nach Kaarst nach dem Stand von etwa 1970 nachgebaut haben. Hier wird die "gute alte Zeit" mit typischen Gebäuden und Gleisanlagen, die auf Kaarster Stadtgebiet liegen, vor dem Umbau zur S-Bahn-Strecke S 28 von Horst Wolf, Rainer Cramer und Dieter Mayer in stilechter Bekleidung gezeigt. Die Vorbildanlage Kaarst wird ergänzt durch zwei Bauteile, die die Situation nach dem Bau der Regiobahn (etwa im Jahr 2006) und die Verlängerung bis zum Haltepunkt Kaarster See darstellt.

Viele Zuschauer lobten die gute Umsetzung der historischen Gebäude, von denen die meisten (wie zum Beispiel der Kaarster Bahnhof, der Holzbüttger Krug und die Kläranlage) inzwischen abgerissen wurden. Bei uns waren sie zur Freude der Besucher noch erhalten. Auch Bürger mit edel gekleideten Damen statteten der MAK-Anlage einen Besuch ab (siehe Bild oben).


08.05.2010 Dankeschön an die MAK-Damen

Was wäre unsere diesjährige Internationale Modellbahnausstellung in Kaarst ohne unsere MAK-Damen gewesen ? Auch Dank Ihres engagierten Einsatzes bei der Ausstellerbetreuung, Versorgung mit Speis und Trank und auch der Unterbringung auswärtiger Aussteller zu Hause wurde die Ausstellung wieder ein großer Erfolg. Als Dank für diese Mitarbeit wurden die Damen zu einem lustigen und genussvollen Nachmittag ins Apollo-Varieté in Düsseldorf eingeladen. Unser Bild zeigt die Gruppe –wenige Damen fehlen leider auf dem Foto- vor dem Theater. Zum Abschluss dieses Tages waren alle zu einem gemütlichen Zusammensein in Kaarst eingeladen.


22.04.2010 Jahreshauptversammlung der MAK

Neben den turnusmäßigen Wahlen (alle Mitglieder der Geschäftsführung wurden wiedergewählt) stand der Rückblick auf das vergangene Jahr mit dem Höhepunkt der eigenen Ausstellung im März in Kaarst im Mittelpunkt. Daneben wurden die Planungen für Ausstellungen und weitere clubinterne Aktivitäten im kommenden Jahr besprochen.


14.-18.04.2010 Intermodellbau Dortmund

Fünf Tage lang zeigten wir mit zehn verschiedenen Mitgliedern die MAK-Anlage mit Fähre, Feuerwehr, Holzfäller und vielen weiteren Attraktionen bei der Intermodellbau Dortmund. Viele tausend Zuschauer bevölkerten die (neue) Modellbahnhalle 4 mit sehenswerten Anlagen. Die Besucherzahl –auch an unserer Modulanlage- zeigte, dass das Interesse an Modellbahnen ungebrochen ist.


13./14.03.2010 Ehrung für MAK in den Niederlanden

 

In den Viehhallen im niederländischen s´-Hertogenbosch hat es vor 25 Jahren begonnen und nun ist die RAIL-NL die größte Modellbahnmesse in den Niederlanden.

 

Auf der RAIL 2010 in den Messehallen -Houten waren Horst Wolf, Leiter der Arbeitsgemeinschaft, sowie Peter und Margret Timm mit einer Kombination von interessanten Modellbahnbahnmodulen, u.a. mit der Eisenbahnfähre und der Feuerwehr, diesmal dabei. Der Veranstalter blickte zurück auf die Anfänge und ehrte unter anderem die Modellbahn Arbeitsgemeinschaft Kaarst für 25 Jahre Treue zum Hobby. Auch in Utrecht-Houten wehte –wie immer bei auswärtigen Ausstellungen- die Kaarster Stadtfahne und viele Besucher erfreuten sich an den technischen Raffinessen. Natürlich traf man Modellbahner, die genau wie wir inzwischen 25 Jahre älter geworden sind und viele tauschten gemeinsame Erinnerungen an den Anfang der RAIL in den Viehhallen s´-Hertogenbosch aus.


06./07.03.2010 Internationale Modellbahnausstellung der MAK in Kaarst

Über 20 aus- und inländische Aussteller zeigten bei unserer 24. Ausstellung in Kaarst wieder eine breite Palette aus den Bereichen Modellbahn und Modellauto.

Unsere Bilder zeigen einige Ausschnitte aus verschiedenen Anlagen.

Aus Bayern kamen die N-Bahn-Freunde München mit ihrer eingleisigen Spur-N-Modulanlage, auf der neben landwirtschaftlichen Bauten viel Rangierbetrieb zu sehen war. Aus der Schweiz mit dem weitesten Anfahrtsweg brachte der Verein Diorama und Modellbau Team Felsenmeyer den Glacier-Express auf einer langen vorbildgetreuen Strecke mit. Der EBC Rhein-Sieg aus Siegburg zeigte die 60-er Jahre der DB. PAJ Modelbouw aus Belgien (seit 1993 ununterbrochen als Aussteller bei uns) versetzte uns mit einer kleinen N-Anlage in den Wilden Westen Amerikas. Der Verein Maasbuurtspoor (MBS) aus den Niederlanden beeindruckte mit einer viergleisigen Kanalbrücke, die vorbildgerecht gekippt werden konnte. Ebenfalls aus den Niederlanden präsentierten unsere langjährigen Modellbahnfreunde der MSG aus ‘s-Hertogenbosch eine N-Anlage mit einem großen Bogen durchs Gebirge.

Schöne Oldtimer-Automobile fanden sich auf der schweizerisch-deutschen 0m/0e-Anlage von Josef Broich aus Troisdorf. Im Norden der Englands, genauer in Schottland, sollte die Isle of Sky Railway gebaut werden. Da dies im Original nicht geschah, hat die Interessengemeinschaft GreatBritN aus Lohr und Potsdam sich des sehr detailreichen Nachbaus in N angenommen. Den Reiz der großen Eisenbahn vermittelte Joachim Stöver aus Hilden mit seinen teilweise digital verfremdeten großformatigen Bildern zum Thema Eisenbahn. Richard Korsten aus Viersen (seit 1991 ununterbrochen bei unseren Ausstellungen dabei !) zeigte mit Freunden einen vielfältigen Verkehr mit N-Fahrzeugen. Günter Klaus aus Düsseldorf hatte seine ursprünglich als Testanlage gedachte N-Anlage weiter detailliert. Bei Hartmut Klebsch und Freunden aus Kaarst wurde wieder mächtig „Echt-Dampf“ abgelassen. Mit 140 kg das Schwergewicht unter den Ausstellungsstücken –ein Dampflokmodell im Maßstab 1:11 – präsentierte Wolfgang Weißert aus Leverkusen. Die Schüler der Gemeinschaftsgrundschule Tonstrasse aus Duisburg zeigten den Nachbau Duisburger Bahnszenen und testeten mit einem Geschicklichkeitsspiel Kinder und Erwachsene.
Auch der Kaarster Bürgermeister Franz-Josef Moormann unterzog sich mit Erfolg diesem Test., Schülerinnen der M-Scheel-Realschule aus Neuss zeigten mit einen Teil aus einer großen Wettbewerbsanlage, dass auch die Jugend für die Modellbahn wieder zu begeistern ist. Die kleinsten Exponate im Maßstab 1:220 umrundeten die Hutschachtel von Frau Segschneider aus Neuss und fanden sich als Selbstbauten in einer Vitrine von Peter Bierwirth aus Kaarst-Büttgen.

Als Gastgeber dieser Internationalen Ausstellung in Kaarst zeigte die MAK ihre neue Achteckanlage in Spur N, bei der die Züge auf einer durchgehenden Strecke verschiedene Landschaften dieser Welt durchfahren. Aus dem deutschen Mittelgebirge mit großer Hochzeitsfeier vor der Kirche und vielen blitzenden Fotografen geht es nach Schweden, wo sich auf dem Wasser der Bucht zwei Segelschiffe im Wind wiegen. Der hochhausbestückte Zentralbahnhof der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur wird im Untergeschoß durchfahren. Nächstes Ziel ist das Ruhrgebiet mit einer außergewöhnlich stimmigen Darstellung der Stahlerzeugung. Im Nordosten der USA wird neben dem Eisenbahnmuseum fleißig rangiert, während Kletterer sich am sechsten Grad versuchten. Nur einen Schienenstoß weitererreicht der Zugdie Großbaustelle einer Stützmauer in Deutschland. Auf der zweiten N-Anlage der MAK setzte eine Fähre unentwegt eine kleinen Zug über das (echte !) Wasser, während nebenan die Jugendfeuerwehr die Zuschauer nass spritzte. Bei den kleinsten Besuchern fand eine Brio-Holzeisenbahn großen Anklang.

Fahrzeuge und Zubehör (JoWi-Hintergründe, Kronenbahn Elektronik) und gebrauchte Modellbahnartikel ergänzten das Angebot für die Zuschauer dieser Ausstellung. Ein selbst gedrehtes Video zeigte Aufnahmen der Kaarster Eisenbahnstrecke von der DB bis zur Regiobahn (mit Dampfjubiläum). Das Video ist noch erhältlich über: rainer(dot)cramer(at)mak-kaarst(dot)de.

 

 

       
       

13.-15.01.2010 Fotos der etwas anderen Art

Eine Prüfungsaufgabe für Herr Jörg U. aus Grevenbroich lautete: „Formatfüllende Fotos von Menschen auf der Modelleisenbahn“. Gerne stellten wir unsere Modellbahnanlagen in den Spurweiten N und HO für diese ausgefallene Foto-Session zur Verfügung. Allein schon die Ausrüstung mit Kameras, Lampen, Stativen und Blenden war beeindruckend. Die damit gemachten Fotos werden nicht weniger interessant sein. Unser Bild zeigt den „Prüfling“ bei der Arbeit.

Inzwischen ist die Prüfung bestanden und wir zeigen hier einige Bilder, die auf unserer Anlage entstanden sind.

       
       

09.-10.01.2010 Endspurt bei der Achteckanlage

Zwei Monate vor der erstmaligen Vorstellung unserer neuen Achteckanlage kamen alle Erbauer zusammen, um noch notwendige elektrische, mechanische und landschaftliche Anpassungen vorzunehmen. Das Ergebnis der zwei Arbeitstage (siehe Foto) stellte alle zufrieden. Jetzt kann jeder „Achtecker“ zu Hause restliche Arbeiten an Landschaft und Beleuchtung erledigen, damit diese Anlage bei unserer Internationalen Modellbahnausstellung am 06./07.03.2010 (Ankündigung siehe oben) als Neuheit präsentiert werden kann.

Powered by Website Baker