N-Ruhrgebiet

Das „Ruhrgebiet“ mit seinen großen Gleisanlagen und mehr als 10 langen Zügen wird jetzt von einem PC vollständig digital gesteuert. Auf dem Bildschirm zeigt der Gleisplan die Züge im Blockbetrieb und wie die Weichen geschaltet werden. Aus dem zehngleisigen Hauptbahnhof fahren Züge nach wechselndem Fahrplan über die ca. 12m lange Hauptstrecke, vorbei an Autobahnbrücke, Hinterhäusern, Fabriken, Kraftwerk, über einen Kanal mit Schleppkahn bis zum Staudamm mit Wasserkraftwerk.

  

 

                         

Am Schienenstrang sind vielfältige Funktionsmodelle in Bewegung gesetzt, z.B. reinigt eine Straßenkehrmaschine die Straße, ein Schiffchen dreht gemütlich seine Runden auf einen Echtwasser-Teich, ein Gabelstapler belädt einen Güterwagen, die Ventilatoren der Kühltürme schalten an und aus, Werbelichter blinken, auf der BAB-Baustelle wird die Asphaltschicht abgetragen, die Polizei fährt eine Kontrollrunde über den Campingplatz und aus einem LKW wird gestohlen. Ein LKW rangiert rückwärts an die Laderampe, während ein Gabelstapler aus dem Lagerhaus einen anderen LKW belädt (siehe Kurzvideo). (ML)

   

Powered by Website Baker